Rückblick 2014

Engel & Völkers Berlin Maifeld Cup 2014
Das Regenbogen-Finale

IMG_1227

Bildquelle: POLO+10

Bunte Mischung auf dem Siegertreppchen: Der 16-jährige Caesar Crasemann (+1, TC), Naomi Schröder (0) und die beiden Argentinier Santos Anca (+6) und Adrian Laplacette (+5) sind die neuen Deutschen Meister im High Goal Polo. Auf dem Berliner Maifeld gewannen sie mit ihrem Team Allianz Kundler im Engel & Völkers Maifeld Polo Cup 2014 den wichtigsten Titel im deutschen Polosport gegen Team Tom Tailor mit Uwe (0, TC) und Tahnee Schröder (0), Gastón Maíquez (+7) und dem Südafrikaner Chris Mackenzie (+5).

Für Caesar Crasemann ist der Traum von der Titelverteidigung damit in Erfüllung gegangen. Im vergangenen Jahr hatte er mit seinen jungen Hamburger Spielerkollegen Caspar Crasemann, Heinrich Dumrath und Adrian „Biny“ Laplacette bereits einen sensationellen Überraschungserfolg gegen alle „alten Hasen“ abgeliefert und den Titel geholt. „Es ist einfach überwältigend“, meint Caesar kurz nach der Siegerehrung. Nicht nur der Titel, auch zum Most Valuable Player wurde das junge Talent gewählt. Als Best Playing Pony wurde „Mono“ von Santos Anca ausgezeichnet.

Caesar wurde in der Hamburger WIN Polo Schule von Thomas Winter ausgebildet und trainiert viel in Argentinien und Mallorca. Noch im dritten Chukker hatte Tom Tailor mit 5:4 die Nase vorn gehabt. Nach einem Traumgoal von Adrian Laplacette jedoch wendete sich das Blatt und Allianz Kundler brachte den Sieg mit einem satten 11:8 nach Hause.

Pünktlich zum finalen Chukker öffnete der Berliner Himmel seine Schleusen, Regen und Sturmböen fegten Zuschauer und Tischgedecke aus den Zuschauerreihen und lieferten pünktlich zur Schlussglocke einen atemberaubenden Regenbogen über dem Berliner Olympiastadion. Großes Kino, nicht nur spielerischer Art. Sevens Days poloevents und Familie Gädeke haben den Berliner Maifeld Polo Cup seit 2010 zu einem der, wenn nicht dem schönsten Poloturnier in Deutschland gemacht. Exzellente Organisation mit großer Liebe zum Detail begeisterten die Zuschauer. Von denen waren übrigens noch mehr gekommen als schon im Vorjahr – absoluter Rekord.

Die Ergebnisse vom Finalsonntag:
Es wurden 2 Cups ausgespielt: Beim Engel & Völkers Cup wurden die ersten vier Platzierungen der Deutschen High Goal Meisterschaft ermittelt, beim Tom Tailor Cup ging es um die Plätze 5-8.

Spiel 1: Engel & Völkers vs. Eltec 6:3,5 (Tom Tailor Cup: 3./4. Platz)
Spiel 2: Perrier-Jouët vs. Juwelier Reuer 9:7 (Engel & Völkers Cup: 3./4. Platz)
Spiel 3: Land Rover vs. Getränke Lehmann 8:7 (Tom Tailor Cup: 1./2. Platz)
Spiel 4: Allianz Kundler vs. Tom Tailor 11:8 ( Engel & Völkers Cup: 1./2. Platz)

 

Die Platzierungen:

1. Allianz Kundler (+12)
Naomi Schröder (0)
Santos Anca (+6)
Adrian Laplacette (+5)
Caesar Crasemann (+1, TC)

2. Tom Tailor (+12)
Gastón Maíquez (+7)
Christopher Mackenzie (+5)
Tahnee Schröder (0)
Uwe Schröder (0, TC)

3. Perrier-Jouët (+12)
Matthias Grau (0, TC)
Thomas Winter (+4)
Tim Ward (+4)
Tatu Gomez Romero (+4)

4. Juwelier Reuer (+12)
Harald Link (0)
Lucas Labat (+6)
Bautista Urbina (+6)
Piero Dillier (0, TC)

5. Land Rover (+11)
Marie-Jeanette Ferch (0)
Heino Ferch (0, TC)
Ignacio Garrahan (+4)
Pablo Jauretche (+7)

6. Getränke Lehmann (+11)
Nico Wollenberg (+1, TC)
Moritz Gädeke (+3)
Sven Schneider (+3)
Marcello „Tuky“ Caivano (+4)

7. Engel & Völkers (+11)
Rackham Schröder (0, TC)
Christoper Winter (+3)
Eduardo Anca (+6)
Oliver Winter (+2)

8. Eltec (+12)
Max Bosch (+3)
James Miller (+1)
Marcos Riglos (+5)
Christopher Kirsch (+3, TC)